Knoblauch schützt nicht nur vor Vampiren!


Allium sativum, allgemein bekannt als Knoblauch, ist nicht nur eine der beliebtesten und weit verbreitesten kulinarischen Gewürzpflanzen, sondern weist auch wirkungsvolle, antimikrobielle und entzündungshemmende Eigenschaften auf. Knoblauch enthält einen stark antioxidativen Inhaltsstoff namens „Allicin“, der das Immunsystem unterstützt und dabei helfen kann, bakterielle und fungale Infektionen zu bekämpfen. Auch Inhaltsstoffe wie z.B. Diallyldisulfid, die bei der Zersetzung von Allicin frei werden, haben starke gesundheitsfördernde Wirkungen. Es wird derzeit erforscht, wie man diese keimtötenden Eigenschaften von Knoblauch z.B. in der Lebensmittelindustrie nutzen kann.

Tatsächlich hat Knoblauch insgesamt eine starke antibiotische Wirkung. Selbst der Vorvater der antibiotischen Medizin, Louis Pasteur, bestätigte die Wirksamkeit und Effektivität des Knoblauchs. Es wurde sogar berichtet, dass das Blut von „Knoblauchessern“ in der Lage ist, Bakterien abzutöten. Selbst die Dämpfe frisch geschnittenen Knoblauchs können Bakterien im Umkreis von 20 cm abtöten.
Des Weiteren können Herzkreislauferkrankungen abgewährt werden, da Allicin die glatte Herzmuskulatur entspannt, Blutgefäße erweitet, den Blutdruck und Cholesterol senkt sowie Entzündungen verringert. Des Weiteren kann Knoblauch DNA-Schäden vorbeugen, indem es die antioxidative Abwehr stärkt; es kann DNA-Schäden reparieren und karzinogene Stoffwechsel regulieren.

Unzählige Studien haben sich mit Knoblauch beschäftigt und die vielfältigen medizinischen Wirkungen bestätigt. Knoblauch ist eine wichtige Selenquelle und in der Lage, eine ungewöhnlich große Bandbreite von infektiösen Organismen (wie z.B. Bakterien, Pilze und Viren) zu bekämpfen, ohne dass diese Bakterien Resistenzen entwickeln.

Das Problem bei der Nahrungsergänzungsherstellung von Knoblauch besteht darin, dass Allicin sehr instabil ist und beim Zerdrücken einer Zehe entsteht (durch die Wechselwirkung des Enzyms Alliinase). Unser Gefriergetrockneter Knoblauch wird aus Knoblauchzehen höchster Qualität auf sehr schonende Weise hergestellt. Das entstande Puderkonzentrat setzt die aktiven Allicin-Komponenten erst frei, wenn es eingenommen und wieder mit Flüssigkeit angereichert wird. Dadurch wird sozusagen das gesamte Allicin erst im Verdauungstrakt freigesetzt, um dort seine besonderen, gesundheitsförderden Eigenschaften zu entfalten.